US-Videospieleindustrie bricht weiter ein: Branchenumsatz fällt um 28 Prozent

Freitag, 15. Juni 2012 10:57
Activision_DiabloIII.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Videospieleindustrie hat trotz des Erfolgs von „Diablo III“ im PC-Markt einen weiteren Einbruch erlitten. Wie die Marktforscher aus dem Hause NPD Group mitteilen, brach der Branchenumsatz im Mai um 28 Prozent auf 516,5 Mio. Dollar ein, nachdem die US-Spieleindustrie im Vorjahr noch 718,9 Mio. Dollar umsetzte.

Die hohe Nachfrage nach dem RPG-Schlager „Diablo III“ von Activision Blizzard und dem First-Person-Shooter „Max Payne“ von Rockstar Games sorgten dafür, dass der PC-Spieleumsatz um 230 Prozent im Mai kletterte. Insgesamt gaben US-Konsumenten im Monat Mai 1,17 Mrd. US-Dollar für Spiele und Downloads aus, der Branchendienst GamesBeat mit Verweis auf NPD-Zahlen.

Meldung gespeichert unter: Activision Blizzard

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...