US-Videospieleerlöse im September rückläufig

Freitag, 14. Oktober 2011 16:21
EA_MaddenNFL12.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Videospielemarkt ist im September erneut geschrumpft. Nachdem der US-Spielemarkt bereits im August ein Minus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnete, ergibt sich im September ein Rückgang um sechs Prozent, so der Branchendienst VentureBeat mit Verweis auf Daten des Marktforschers Hause NPD Group.

Trotz erfolgreicher Titel wie „Madden NFL”, “Resistance 3” und „Gears of War 3“, konnte die Industrie nicht an die Umsätze im Vorjahreszeitraum anknüpfen. Der Umsatz der US-Videospieleindustrie summierte sich im September auf 1,16 Mrd. Dollar, ein Rückgang von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr, als die Branche noch 1,23 Mrd. Dollar umsetzte.

Das Hardware-Spielegeschäft mit Konsolen schrumpfte um neun Prozent auf 349 Mio. Dollar, nach 382,9 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Das Geschäft mit Spielesoftware zog um drei Prozent auf 630,2 Mio. Dollar an. Das Geschäft mit Spielezubehör schrumpfte um 14 Prozent auf 154,8 Mio. Dollar.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...