Unisys wechselt zu Intel

Mittwoch, 5. Juli 2006 00:00

BLUE BELL - Der amerikanische IT-Servicespezialist Unisys (NYSE: UIS, WKN: 850546) wird seine CMOS-Prozessoren in seinen ClarPath Mainframe-Systemen durch Intel-Lösungen ersetzen und gleichzeitig sein MCP- und OS 2200 Betriebssystem für den Einsatz auf Intel-Hardware vorbereiten.

Nach Unisys-Angaben sollen die ersten Xeon-basierten ClearPath-Hardwaresysteme im zweiten Halbjahr 2007 verfügbar sein. Die Systeme sollen sowohl auf Linux-, Windows- und auf MCP- und OS 2200-Betriebssystemen lauffähig sein, so Unisys. Ob und wann die Produktion der intern von Unisys entwickelten CMOS-Prozessoren ganz eingestellt wird, wurde zunächst nicht bekannt. „Wir behalten uns Optionen vor“, so Unisys-Manager Colin Lacey, der das Enterprise Server Geschäft bei Unisys verantwortet.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...