Umstrukturierung bei Sony

Montag, 2. März 2009 13:14
Sony

TOKIO - Der japanische Elektronikkonzern Sony Corp. (WKN: 853687) wälzt sein Management um. Wie die Financial Times berichtet, will das Unternehmen so Reformen schneller und radikaler umsetzen können als bislang geplant. Aus diesem Grunde soll der britische Manager Howard Stringer verstärkt Verantwortung bei Sony übernehmen.

Stringer ist bereits Vorstandsmitglied und CEO von Sony. Nun wurde er zum Präsidenten des Konzerns berufen. Und damit erhält er vor allem stärkere Kontrolle beziehungsweise Handlungsbefugnisse über die angeschlagene Elektroniksparte Sonys. Ryoji Chubachi, bisheriger Präsident des Unternehmens, wird im Vorstand bleiben. Katsumi Ihara, bislang für die Finanzen zuständig, wechselt in Sonys Bank-Tochtergesellschaft.

Die Elektroniksparte Sonys soll unterdessen in zwei Einheiten aufgeteilt werden. Die Spielekonsolen-Sparte werde nun in einer gemeinsamen Sparte mit Notebooks und mobilen Produkten wie Musikplayer geführt. Auf diese Weise erhofft sich Sony Synergien zwischen den einzelnen Bereichen innerhalb der Sparte. Eine zweite Unit soll im Bereich der Unterhaltungselektronik errichtet werden. Dort sollen dann das angeschlagene TV-Geschäft, Digitalkameras, Halbleiter und weitere elektronische Bauteile geführt werden.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...