Umbau: Mensch und Maschine setzt auf Endkundengeschäft

Montag, 26. Januar 2009 10:55
Mensch und Maschine

WESSLING - Die Mensch und Maschine AG (WKN: 658080) baut rückwirkend zum 1. Januar 2009 das Geschäftsmodell um und holt sich ein neues Segment ins Boot: Das Systemhausgeschäft.

Es sei ein Plan, der lange in der „Schublade geschlummert“ habe, erklärte der Mensch und Maschine CEO Adi Drotleff und bezeichnet ihn als „Marktoffensive“. Denn mit dem Umbau setzt Mensch und Maschine ab sofort auf den direkten Verkauf von Produkten und nicht mehr auf den Umweg über Drittanbieter. Um auf dem Endkundenmarkt Fuß zu fassen, übernimmt Mensch und Maschine deshalb auch direkt fünf bisherige Partner.

So kauft Mensch und Maschine im Rahmen der „Marktoffensive“ die bisherigen Partnerunternehmen CAD-LAN AG, E&S GmbH, Haberzettl, LeyCAD und AtWork. Alle Übernahmen werden durch Aktientäusche rückwirkend zum 1. Januar 2009 umgesetzt.

Meldung gespeichert unter: Mensch und Maschine

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...