Twitter enttäuscht mit Nutzerwachstum - Aktien brechen ein

Microblogging

Donnerstag, 6. Februar 2014 08:47
Twitter_new.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Die weltweit führende Microblogging-Plattform Twitter hat erstmals als börsennotierte Gesellschaft vorgelegt. Im vierten Quartal 2014 konnte Twitter ein hohes Umsatzwachstum vorweisen, dennoch enttäuschte das Unternehmen mit einem verhaltenen Ausblick auf 2014. Twitter-Aktien brechen nachbörslich um knapp 18 Prozent auf 54 US-Dollar ein.

Für das vergangene vierte Quartal 2013 meldet Twitter einen Umsatzsprung um 116 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 243 Mio. US-Dollar. Das Online-Werbegeschäft legte dabei um 121 Prozent auf 220 Mio. US-Dollar zu, wobei insbesondere der Bereich Mobile-Werbung 75 Prozent der gesamten Werbeerlöse beisteuerte. Twitter erlitt dabei zunächst einen Verlust von 511,47 Mio. US-Dollar oder 1,41 Dollar je Aktie, nach einem Minus von 8,71 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Der hohe Verlust erklärt sich zum Großteil durch Aktienoptionen und Kompensationskosten für Twitter-Mitarbeiter. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderfaktoren konnte Twitter einen Nettogewinn (Non-GAAP) von 9,77 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie melden und damit die Markterwartungen der Wall Street übertreffen. Analysten hatten zwar nur mit Einnahmen von 218 Mio. US-Dollar und mit einem Verlust von zwei US-Cent je Aktie gerechnet.

Twitter (Nasdaq: TWTR, WKN: A1W6XZ) beendete das Jahr 2013 mit 241 Millionen Nutzer im Monat, ein Zuwachs von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allerdings verlangsamt sich das Wachstum bei Twitter zusehends. Im jüngsten Quartal konnte Twitter nur noch neun Millionen neue Nutzer dazu gewinnen, davon kamen eine Million Nutzer aus den USA. Darüber hinaus waren Twitter-Nutzer weniger aktiv als noch im Vorquartal. Die Zahl der „Timeline Views“, die beschreibt, wie oft Twitter-Nutzer ihre Feeds aktualisieren oder Twitter besuchen, sank um sieben Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 148 Milliarden.

Meldung gespeichert unter: Twitter

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...