Trina Solar: Turnaround rückt in greifbare Nähe

Trina Solar vor Rückkehr in die schwarzen Zahlen

Dienstag, 27. August 2013 14:07
Trina-Solar_new.gif

(IT-Times) - Der chinesische Solarmodulhersteller Trina Solar konnte zuletzt seine Auslieferzahlen um knapp 65 Prozent gegenüber dem Vorquartal steigern. Damit gelang es dem Unternehmen seine Verluste deutlich zu reduzieren. Unter dem Strich blieb Trina Solar aber noch in den roten Zahlen.

Turnaround schon im zweiten Halbjahr 2013?
Dies könnte sich jedoch im zweiten Halbjahr 2013 ändern, glauben zumindest die Analysten aus dem Hause Nomura Securities.

Aufgrund der Stabilisierung an der Preisfront und sinkenden Produktionskosten pro Watt hält es Nomura-Experte Nitin Kumar für möglich, dass Trina Solar (NYSE: TSL, WKN: A0LF3P) schon im zweiten Halbjahr 2013 in die Profitabilität zurückkehrt. Trina Solar hatte seine Prognosen bezüglich der Auslieferzahlen im jüngsten Quartal um mehr als 100 Megawatt übertroffen.

Marktforscher aus dem Hause NPD Solarbuzz verweisen auf die Erfolge von Trina Solar in den letzten 12 Monaten. In den USA hat Trina Solar hinter First Solar, SunPower und Yingli Green die meisten Solarmodule ausgeliefert. In Australien ist Trina Solar die Nummer eins, was die Auslieferzahlen angeht, in Europa die Nummer zwei. Zudem könne Trina Solar die Importzölle auf seine Produkte vermeiden, in dem das Unternehmen Solarzellen auf Taiwan verwendet, heißt es.

Trina Solar liefert 1,1 Millionen Solarmodule für Nevada-Projekt
Den wohl größten Deal konnte Trina Solar Mitte August melden. Das Unternehmen wird rund 1,13 Millionen Solarmodule (PD12) mit einer Leistung von insgesamt 250 Megawatt für das Copper Mountain Solar 3 Solarprojekt in Boulder City in Nevada liefern.

Die Module für dieses PV-Projekt sollen im vierten Quartal 2013 geliefert werden, heißt es. Das Copper Mountain Solar 3 PV-Projekt wird derzeit von AMEC konstruiert und soll im ersten Quartal 2015 abgeschlossen werden.

Der Deal gilt nach Angaben von NPD Solarbuzz als der bislang größte Lieferkontrakt eines chinesischen PV-Herstellers in den USA und dass, obwohl die US-Regierung vor zehn Monaten Anti-Dumping-Zölle auf chinesische Solarzellenimporte von China in den USA erhoben hat.

Trina Solar verbessert weltweites Ranking
Der Lieferkontrakt in den USA könnte Trina Solar im weltweiten Ranking noch weiter nach vorne spülen. In den vergangenen 12 Monaten (bis 30. Juni 2013) war Trina Solar die Nummer zwei bei den weltweiten PV-Auslieferzahlen mit einem Marktanteil von über 6,0 Prozent, so die Marktforscher.

Kurzportrait

Gegründet im Jahre 1997 und ansässig im chinesischen Changzhou, gilt Trina Solar als einer der Pioniere im Bereich Photovoltaik-Technologie im Reich der Mitte. Als einer der wenigen PV-Anbieter ist Trina Solar mit einem integrierten und vertikalen Geschäftsmodell aufgestellt. Trina Solar fertigt sowohl mono- und multikristalline Zellen, Solar-Wafer, Ingots und hochqualitative Solarmodule.

Insbesondere werden standardisierte Solarmodule in Fertigungsanlagen in China produziert. Das Unternehmen fertigt dabei sowohl Standard-Produkte, als auch Produkte nach Kundenwünschen. Trina Solar tritt dabei mit seiner eigenen Marke auf, verkauft seine Produkte aber auch über Händler und Systemintegratoren weltweit. Reseller-Verträge bestehen unter anderem mit der der spanischen Corporación Zigor S.A., Bull Solar, Enfinity, Gestamp Asetym Solar S.L., Invictus und Proysectos Integrales Solares, der Scatec AS, sowie mit den deutschen Firmen SKR Energie GmbH, Schüco International KG, Conergy AG und Phönix SonnenStrom AG. Kooperationen bestehen unter anderem mit Wacker Chemie, HCT Shaping Systems und mit DC Chemical. Gleichzeitig bezieht Trina Solar Polysilizium von Firmen wie GCL Silicon Technology, Silfab und Qingdao DTK.

Insgesamt operiert Trina Solar heute von zwei Geschäftsfeldern heraus: Solarmodule und System Integration. Im Bereich Solarmodule ist das Geschäft mit der Entwicklung, Produktion und der Vermarktung von Solarzellen und Module zusammengefasst. Zuletzt summierte sich die Produktionskapazität (Solarzellen und Module) auf rund 600 Megawatt (MW). Trina Solar legt großen Wert auf die Robustheit seiner Solarmodule, die versiegelt und wasserdicht sind, sowie höchster Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit widerstehen.

Im Bereich System Integration deckt das Geschäft rund um die Errichtung ganzer Solar-Kraftwerke ab. Trina Solar übernimmt dabei die Planung und die Umsetzung der Projekte. Unter anderem wurden bereits für die chinesische Regierung verschiedene Solar-Projekte umgesetzt. Inzwischen liefert Trina Solar seine Produkte aber nicht nur in China, sondern auch in anderen Ländern Europas sowie in Schwellenmärkte aus.

Zahlen

Für das vergangene zweite Quartal 2013 meldet Trina Solar einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorquartal von 69,4 Prozent auf 440,7 Mio. US-Dollar. Dabei brachte das Unternehmen Solarmodule mit einer Leistung von 647 Megawatt (MW) zur Auslieferung, ein Zuwachs von 64,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Meldung gespeichert unter: Trina Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...