Travelzoo setzt auf Europa

Freitag, 16. März 2007 00:00

(IT-Times) Mit einem eher enttäuschenden Quartal verabschiedete sich der von dem Deutschen Ralph Bartel geführte Online-Reiseanbieter Travelzoo (Nasdaq: TZOO<TZOO.NAS>, WKN: A0BK92<TXM.FSE>) aus dem Jahr 2006. Die Gewinne blieben hinter den Erwartungen zurück, was zunächst für einen deutlichen Kursrückgang gesorgt hat.

Inzwischen geht der Blick wieder nach vorn und die Papiere haben sich auch wieder erholt. Travelzoo wächst weiter, tut sich aber in Europa bislang noch schwer. Vor allem hohe Kundenakquisitionskosten machen sich im europäischen Geschäft negativ bemerkbar. Konnte Travelzoo im dritten Quartal 2004 in Europa noch 127.000 Abonnenten zu durchschnittlichen Kosten von 1,23 Dollar je Kunde gewinnen, gewann man im vierten Quartal nur 69.000 Abonnenten zu Durchschnittskosten von 2,94 Dollar je Kunde.

Travelzoo führt dies unter anderem auf saisonale Umstände zurück, was sich aber wieder bessern soll. Insgesamt kommt man in Europa derzeit auf 650.000 Abonnenten seines News Flash Alert Service, der Nutzern Schnäppchen-Angebote via Email ins Haus bringt. Zwar steuerte das Deutschland-Geschäft im vierten Quartal nur wenig zum Gesamtumsatz bei, dies soll sich aber in 2007 ändern, heißt es aus dem Management.

TravelZoo will in Europa weiter Gas geben

Überhaupt hegt man große Hoffnungen auf das europäische Geschäft. Nachdem in den USA erste Sättigungstendenzen zu erkennen sind, will Travelzoo sein Europa-Geschäft weiter forcieren. Anfang März expandierte man mit der Eröffnung eines Büros in Frankreich. Das neue Büro in Paris soll offiziell am 15. März an den Start gehen. Damit will Travelzoo seine Strategie einer globalen Marke realisieren, immerhin ist Frankreich der zweitgrößte Reisemarkt in Europa. Mit dem jüngsten Vorstoß stockt Travelzoo die Zahl der europäischen Büros gleichzeitig auf vier auf.

Ferner kündigte das Unternehmen heute eine Verstärkung seines Management-Teams in Europa an. Das Unternehmen berief mit Stephen Dunk einen neuen Commercial Direktor für das England-Geschäft. Gleichzeitig holte man mit Seema Kotecha einen neuen Marketing-Direktor für Europa.

Kurzportrait

Die im Jahre 1998 von dem Deutschen Ralph Bartel gegründete Travelzoo, sieht sich als Schnäppchen-Jäger unter den Online-Reiseanbietern. Das Unternehmen durchforstet Reiseangebote zahlreicher Anbieter und bietet ausgesuchte Reiseangebote auf seiner gleichnamigen Webseite an.

Das Angebot des Unternehmens reicht von Flügen, über Kreuzfahrten und Mietwagen, sowie Pauschalangebote namhafter Reiseveranstalter. Travelzoo sieht sich mit mehr als zehn Mio. Abonnenten als die führende Informationsquelle im Bereich Reisen und Urlaubsziele. Das Angebot des Unternehmens umfasst auch die Reise-Suchmaschine SuperSearch, welche die günstigsten Angebote ausfindig machen soll. Über seine Suchmaschine SuperSearch! vermarktet Travelzoo auch pay-per-click Anzeigen. Unter den Top 20 werden wöchentlich die billigsten Reise-Schnäppchen auf der Webseite veröffentlicht. Der Newsflash ist ein weiteres Feature von Travelzoo, der Nutzer via Email über die aktuellsten und günstigsten Reiseangebote informieren soll. Über Last Minute bietet Travelzoo Spezialangebote für Kurzentschlossene an. Über Travelzoo Extra verkauft das Unternehmen seit Herbst 2006 auch Nicht-Reiseprodukte, wie DVDs und Elektronikprodukte.

Zu den mehr als 300 Werbekunden der Gesellschaft gehören namhafte Großkonzerne, wie American Airlines, ATA, Avis Rent-A-Car, British Airways, Carnival Cruise Lines, Liberty Travel, Delta Air Lines, aber auch Expedia, Fairmont Hotels & Resorts, JetBlue Airways, Marriott Hotels sowie Harrah`s Entertainment (Caesars), Starwood Hotels, Royal Caribbean, United Airlines und Vanguard Rent-A-Car.

Derzeit ist Travelzoo mit eigenen Online-Plattformen in den USA, Kanada sowie in Deutschland und in England aktiv. Weitere Büros werden in London, Silicon Valley, Miami, Chicago, Las Vegas sowie in München und Toronto unterhalten.

Über die Travelzoo-Webseite sowie über den Top-20-Newsletter erwirtschaftet das Unternehmen die Mehrheit seiner Umsätze. Der Großkunde Travelocity (Click Here) zeichnete in der Vergangenheit noch für gut zehn Prozent der Umsätze verantwortlich. Der Unternehmensgründer, CEO, Chairman und Präsident Ralph Bartel hielt zuletzt noch 80 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen.

Zahlen

Für das vergangene vierte Quartal 2006 meldet Travelzoo einen Umsatzanstieg auf 17,7 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 13,9 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn kletterte dabei auf 4,3 Mio. Dollar oder 26 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 1,7 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Analysten hatten diesbezüglich mit Einnahmen von 18,2 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 26 US-Cent je Aktie kalkuliert. Der operative Cashflow summierte sich im jüngsten Quartal auf 5,5 Mio. Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...