Toshiba und SanDisk setzen auf NAND-Chips

Mittwoch, 5. April 2006 00:00

TOKIO - Der japanische Elektronikkonzern Toshiba Corp. (WKN: 853676<TSE1.FSE>) und der US-Chiphersteller SanDisk Corp. (Nasdaq: SNDK<SNDK.NAS>, WKN: 897826<SSK.FSE>) wollen gemeinsam ihre Chipkapazitäten erhöhen. Wie beide Unternehmen heute mitteilten, soll eine weitere gemeinsame Produktionsstätte für NAND-Speicherchips in Japan gebaut werden.

Das Vorhaben hat ein Volumen von rund 500 Mrd. Yen (rund 3,7 Mrd. Euro). Genau handelt es sich um eine Anlage zur Produktion der NAND-Speicherchips mit 300-Millimeter-Wafern im Toshiba-Werk Yokkaichi in der Präfektur Mie. Als Baubeginn für die vierte Stätte dieser Art ist der kommende August vorgesehen, die Produktion soll Ende 2007 beginnen. Die beiden Unternehmen hatten erst im Sommer 2005 eine gemeinsame Anlage in Betrieb genommen, um der kontinuierlich steigenden Nachfrage gerecht zu werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...