The9: Zeichen stehen weiter auf Wachstum

Dienstag, 20. Februar 2007 00:00

Viel versprechende Pipeline

Aus dem Einspiele-Unternehmen soll im Jahresverlauf ein Vielfachanbieter werden. Derzeit befinden sich mit „Guild Wars“ und „Soul of Ultimate Nation“ zwei potentielle Kassenschlager in der Beta-Testphase. Gleichzeitig wird mit „Burning Crusade“ eine wichtige Erweiterung für den bisherigen Umsatzträger „World of Warcraft“ erwartet. Das Update soll Ende des zweiten Quartals aufgespielt werden, heißt es aus dem Management.

Zwar deutet sich eine rege Nachfrage nach „Guild Wars“ und „SUN“ an, doch ob diese Spiele ebenfalls die Profitabilität und Popularität von „World of Warcraft“ erreichen können, bleibt fraglich. Während man sich im The9-Management noch nicht auf das Abrechnungs- bzw. Geschäftsmodell bei „Guild Wars“ festgelegt hat - dies wird vermutlich im März geschehen - wird Sun voraussichtlich unter dem free-to-play Modell betrieben werden, wodurch deutlich niedrigere Gewinne zu erwarten sind.

Dennoch ist die Lizenzierung von „Guild Wars“, „SUN“, „Granado Espada“, „Hellgate: London“, „Ragnarok 2“ und „Huxley“ ein weiterer wichtiger Schritt nach vorn, um die Umsatzbasis stärker zu diversifizieren. Sollte sich die Lebensdauer von „World of Warcraft“ in den nächsten Jahren dem Ende neigen und das Interesse an dem Spiel abnehmen, hat The9 noch weitere Pfeile im Köcher um einen drastischen Umsatz- und Gewinneinbruch aufzufangen. Die Zeichen stehen somit auch für 2007 weiter auf Wachstum, zumal The9 im zweiten Halbjahr 2007 das gemeinsam mit Winking entwickelte 3D-MMORPG Fantastic Melody Online auf den Markt bringen will.

Kurzportrait

Die im Jahre 1999 gegründete und in Schanghai ansässige The9 gilt als einer der führenden Online-Spielentwickler in China. Das Unternehmen rief im Jahr 2000 die Spiele-Community the9 City ins Leben und kommerzialisierte die Community-Plattform Ende 2000.

Haupteinnahmequelle ist das von Blizzard lizenzierte Online-Rollenspiel „World of Warcraft“, was seit Mitte 2005 kommerziell in China vermarktet wird.

Daneben hat The9 eine Exklusiv-Lizenz zum Betrieb des 3D-Online-Rollenspiels „MU“ und „Mystina Online“ für China erworben. „Mystina Online“ ist nach MU das zweite Massively Multi-Player-Role-Gaming (MMORPG) Spiel von The9, welches seit Januar 2005 in einer kommerziellen Version online ist. Ferner hat The9 eine Exklusiv-Lizenz von Hanbitsoft erworben, um das von der südkoreanischen Spieleschmiede entwickelte 3D Online-Rollenspiel „Granado Espada“ in China zu betreiben. Gleichzeitig erwarb The9 die Vertriebsrechte für die Online-Spiele „Soul of Ultimate Nation“, „Guild Wars“, „Hellgate: London“, „Ragnarok 2„ und „Huxley“ in China.

Das im eigenen Haus entwickelte 3D Online-Rollenspiel „Joyful Journey West“ soll künftig ebenfalls zu den Einnahmen beitragen. Zudem hat The9 vor kurzem eine Exklusiv-Lizenz von Beijing Powerspace Technology Development erworben, um das 3D Material Arts Spiel „ZhiZun“ in China zu vermarkten. Anfang 2005 beteiligte sich The9 an dem in Beijing ansässigen Online-Spielentwickler TKgame. Mitte 2005 übernahm The9 den Lizenzinhaber von „World of Warcraft“ China The9 Ltd (C9I) vollständig.

Neben gebührenpflichtigen Spielservices erzielt The9 noch Einnahmen aus Online-Werbung und aus dem Geschäft mit SMS-Services. Zudem hat The9 eine Lizenz erworben, um den südkoreanischen Service Avatar - in China bekannt unter dem Namen MakeMe - zu vermarkten. Daneben hält The9 noch Minderheitsbeteiligungen an dem Spieleportal Beijing Wanwei (40 Prozent), sowie an dem Spielentwickler Object Software (20 Prozent). Die Beteiligung an dem Joint Venture 9Webzen wurde hingegen von 51 auf 30 Prozent zurückgefahren. Mitte 2006 hat sich The9 an Infocomm Asia Holdings mit 20 Prozent beteiligt, welches die Rechte zum Vertrieb von „Granado Espada“ und „Hellgate: London“ in acht südostasiatischen Ländern hält.

Zahlen

Für das vergangene vierte Quartal 2006 meldet The9 einen Umsatzanstieg auf 38,2 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn kletterte dabei auf 105,1 Mio. Yuan oder 13,5 Mio. Dollar oder 54 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 68,3 Mio. Yuan im Jahr vorher.

Mit den zuletzt vorgelegten Zahlen konnte The9 die Erwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 38,2 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 37 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...