Texas Instruments meldet Zahlen: Nachfrage erholt sich

Dienstag, 21. April 2009 09:23
Texas Instruments (TI)

DALLAS - Der US-Mobilfunkchiphersteller Texas Instruments (NYSE: TWX, WKN: 852654) muss zwar für das vergangene erste Quartal 2009 einen Umsatz- und Gewinnrückgang gegenüber dem Vorjahr melden, kann aber insgesamt die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen.

Nachdem die Chip-Nachfrage im Dezember ihren Tiefpunkt erreicht hat, sind die Bestellungen in jedem Monat im laufenden Jahr wieder gestiegen, so das Unternehmen. Für das vergangene erste Quartal 2009 meldet Texas Instruments (TI) allerdings einen Umsatzeinbruch auf 2,09 Mrd. US-Dollar, was einem Umsatzrückgang von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Gewinn schrumpfte dabei zunächst auf 17 Mio. Dollar oder einen US-Cent je Aktie, ein Einbruch von 97 Prozent gegenüber dem Vorjahr, als TI noch einen Profit von 662 Mio. Dollar oder 49 US-Cent je Aktie verbuchen konnte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte TI einen Nettogewinn von sieben US-Cent je Aktie realisieren und damit die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit einem Nettoverlust von drei US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Texas Instruments (TI)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...