Texas Instruments: Gewinn steigt, Umsatz rückläufig

Dienstag, 23. Oktober 2007 09:06
Texas Instruments (TI)

DALLAS - Der US-Mobilfunkchiphersteller Texas Instruments (NYSE: TXN, WKN: 852654) kann im vergangenen dritten Quartal 2007 mit steigenden Gewinnzahlen aufwarten, obwohl sich die Umsätze rückläufig entwickelten. Dabei profitierte das Unternehmen unter anderem von niedrigeren Herstellungskosten.

Für das zurückliegende dritte Quartal meldet Texas Instruments (TI) einen Umsatzrückgang auf 3,66 Mrd. US-Dollar, ein Minus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Nettogewinn kletterte um elf Prozent auf 776 Mio. US-Dollar oder 54 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 702 Mio. Dollar oder 46 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Die jüngsten Ergebnisse beinhalten einen Sonderertrag in Höhe von zwei US-Cent je Aktie in Verbindung mit dem Verkauf einer Geschäftseinheit.

Dennoch konnte TI mit den vorgelegten Zahlen die Gewinnerwartungen übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld zwar mit Einnahmen von 3,66 Mrd. Dollar, aber nur mit einem Nettogewinn von 50 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Neben niedrigeren Herstellungskosten hat auch der analoge Chipbereich dem Unternehmen im jüngsten Quartal geholfen, die Markterwartungen zu übertreffen, heißt es aus dem Management.

Meldung gespeichert unter: Texas Instruments (TI)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...