Texas Instruments: Dem Infineon-Rivalen bricht der Gewinn weg

Dienstag, 24. Juli 2012 09:36
Texas Instruments (TI)

DALLAS (IT-Times) - Texas Instruments musste im zweiten Quartal 2012 einen Ergebnisrückgang um gut ein Drittel hinnehmen. Auch die Umsatzerlöse des US-Chipherstellers zeigten sinkende Tendenz.

Gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres gaben die Umsatzerlöse von Texas Instruments um vier Prozent auf 3,34 Mrd. US-Dollar nach. Damit erreichte der Halbleiter-Hersteller aus Dallas die im Juni gesenkte Prognosespanne von 3,28 Mrd. bis 3,42 Mrd. Dollar. Im gleichen Zeitraum sackte das operative Ergebnis von Texas Instruments Inc. (TI) (Nasdaq: TXN, WKN: 852654) um 34 Prozent und erreichte somit einen Wert von 598 Mio. Dollar. Diese negative Ergebnisentwicklung begründete Texas Instruments mit Akquisitionsaufwendungen, gesunkenen Umsatzerlösen und gestiegenen Betriebskosten. Unter dem Strich stand ein Nettoergebnis von 446 Mio. Dollar, was einem Rückgang um 34 Prozent entspricht. Daher gab das Ergebnis je Aktie von 0,56 auf 0,38 Dollar nach.

Meldung gespeichert unter: Texas Instruments (TI)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...