Tesla CEO Musk: hunderte „Giga-Fabriken“ erforderlich

Elektromobilität

Freitag, 16. Mai 2014 07:53
Elon_Musk.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der BMW-Rivale Tesla Motors wird voraussichtlich schon im kommenden Monat den Grundstein für seine neue „Giga-Fabrik“ legen. Als Favorit im Rennen um den Standort gilt Kalifornien.

Die neue Batterie-Fabrik soll die Kosten für die Lithium-Ionen-Zellen um mehr als 30 Prozent reduzieren, so Tesla Motors CEO Elon Musk, der sich im Rahmen des World Energy Innovation Forums äußerte, so die Financial Post. Der 42-jährige Firmengründer ist dabei zuversichtlich, die Batteriekosten um mehr als 30 Prozent drücken zu können. Aufgrund der steigenden Nachfrage für Batterien seien sehr viel mehr „Giga-Fabriken“ erforderlich. Allein um die Nachfrage der Autohersteller befriedigen zu können, seien 200 „Giga-Fabriken“ erforderlich, so Musk. Die geplante Batterie-Fabrik von Tesla Motors dürfte bis zu 5,0 Mrd. US-Dollar kosten. Tesla Motors hat im ersten Quartal einen Verlust von knapp 50 Mio. Dollar ausgewiesen. (ami)

Meldung gespeichert unter: Tesla Motors

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...