Telekom auf TV-Brautschau

Freitag, 31. März 2006 00:00

BONN/MÜNCHEN - Wenn das schöne, neue VDSL-Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) erst einmal steht, dann werden sich im Internet ganz neue Möglichkeiten ergeben. Triple Play, also die Verbindung von Telefon, Internet und Fernsehen, ist dann keine leere Worthülse mehr. Doch die Telekom hat ein Problem: Wenn sie IP-TV oder auch Internetfernsehen anbieten will, muss sie auch Content bereitstellen. Aber wie machen? Schließlich ist der Ex-Monopolist in punkto Fernsehproduktion noch etwas unbedarft, da holt man sich lieber einen Partner ins Boot.

Mit dem wegen den verpfuschten Bundesliga-Übertragungsrechten arg gebeutelten Abo-Sender Premiere läuft ein seit gestern öffentlicher Flirt. Doch in dem Haifischbecken der deutschen Wirtschaft sollte man immer mehrere Kartoffeln im Feuer haben. Das Handelsblatt berichtet heute unter Berufung auf einen Telekom-Sprecher, dass man nicht nur mit Premiere verhandele. Wer sich noch zu den Glücklichen zählen darf, verriet er aber nicht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...