telegate AG auf Talfahrt und kein Ende in Sicht

Service-Provider

Donnerstag, 13. März 2014 09:36
telegate

MÜNCHEN/PLANEGG (IT-Times) - Die telegate AG muss für das abgelaufene Geschäftsjahr 2013 eher enttäuschende Zahlen ausweisen. Bei rückläufigem Umsatz rutschte der Anbieter von Auskunftsdienstleistungen mit dem Nettoergebnis in die roten Zahlen. Besserung scheint allerdings auch im neuen Jahr 2014 nicht in Sicht.

In den zwölf Monaten konnte die telegate AG einen Umsatz von 72,3 Mio. Euro erzielen. Damit wurde der Vorjahreswert um knapp 17 Prozent verfehlt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) brach um 88 Prozent ein und belief sich im Berichtszeitraum noch auf 7,6 Mio. Euro. Unterm Strich musste telegate leichte Verluste ausweisen. Nach einem Plus von 47,1 Mio. Euro in 2012, lag das Nachsteuerergebnis zuletzt bei minus zwei Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie reduzierte sich dementsprechend von plus 2,46 Euro auf minus 0,10 Euro. Der operative Cashflow des Auskunftsdienstleisters hingegen kletterte um knapp zehn Prozent auf 5,9 Mio. Euro, während der Nettocashflow von zuvor noch plus 1,2 Mio. Euro auf minus 2,8 Mio. Euro in 2013 rutschte.

Meldung gespeichert unter: telegate

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...