Telecom Italia hält an Festnetzverkauf fest

Telekommunikationsnetzbetreiber

Freitag, 5. Juli 2013 11:50
Telecom Italia

MAILAND (IT-Times) - Nach Verhandlungen mit dem chinesischen Mischkonzern Hutchison Whampoa über den Zusammenschluss der Mobilfunksparten wurden die Kontakte nun abgebrochen. Man will sich bei Telecom Italia wieder auf den Verkauf des bröckelnden Festnetzgeschäftes konzentrieren.

Telecom Italia ist der größte Player auf dem italienischen Telekommunikationsmarkt, weist aber derzeit einen Schuldenstand von 37,2 Mrd. US-Dollar auf. Um das schwächelnde Geschäft in den Griff zu bekommen, suchte man nach einem Partner und wurde bei Hutchison Whampoa fündig. Hutchison Whampoa betreibt mit 3 Italia den kleinsten italienischen Mobilfunkanbieter und hat einen Marktanteil von zehn Prozent. Es entstand der Plan, die beiden Mobilfunksparten der Unternehmen zu verschmelzen. Hutchison Whampoa erhoffte sich so den Zutritt zum europäischen Markt zu erleichtern. Nach zweimonatigen Verhandlungen erteilte Telecom Italia Vorstand Tarak Ben Ammar den Spekulationen über einen Zusammenschluss nun eine Absage. Die Verhandlungen sind definitiv beendet und man werde sich in den kommenden Wochen auf die Veräußerung des Festnetzgeschäftes konzentrieren, um notwendiges Kapital zu generieren.

Meldung gespeichert unter: Telecom Italia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...