Telecom Italia durch Regierungsbeschlüsse unter Druck

Freitag, 9. November 2007 10:54
Telecom Italia

MAILAND - Der italienische Telekommunikationskonzern Telecom Italia S.p.A. (WKN: 120470) hat für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen um 18 Prozent gesunkenen Gewinn bekannt gegeben. Das Unternehmen führt diese Entwicklung auf durch die von Regulierungsbehörden angewiesenen Preiskürzungen zurück.

Zudem habe die italienische Regierung bewirkt, dass keine zusätzlichen Gebühren bei der Verwendung von Prepaid-Mobiltelefonkarten verlangt werden dürfte. Diese beiden durch öffentliche Stellen herbeigeführten Ursachen seien der Grund für den Ergebnisrückgang. Das Nettoergebnis betrug demnach 720 Mio. Euro, nachdem es im Vergleichszeitraum des Vorjahres noch 880 Mio. Euro betragen hatte. Der Umsatz sank insgesamt um 0,4 Prozent auf 7,74 Mrd. Euro.

Meldung gespeichert unter: Telecom Italia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...