Telecom Italia braucht Geld - prüft Milliardenverkauf der Festnetzsparte

Festnetz

Mittwoch, 4. April 2012 18:25
Telecom Italia

MAILAND (IT-Times) - Die Telecom Italia berät über einen Verkauf der Festnetzsparte. Das Unternehmen hat nach einem erfolglosem letzten Geschäftsjahr Probleme seine Schulden abzubauen.

So berichtet Verwaltungsratschef Franco Bernabe gegenüber der italienischen Zeitung Il Sole 24 Ore, dass die Abspaltung der Festnetzsparte derzeit als eine von vielen Optionen zur Lösung des Problems sei. Die Telecom Italia S.p.A. (WKN: 120470) braucht liquide Mittel und würde bei der tatsächlichen Umsetzung der Option die Hilfe der staatliche Bank Cassa Depositi e Prestiti in Anspruch nehmen. Das Festnetzgeschäft der Telecom Italia wird vom Unternehmen selbst derzeit auf einen Wert von 15 Mrd. Euro geschätzt. Der geplante Schuldenabbau scheiterte aufgrund von Abschreibungen im vergangenen Geschäftsjahr. Trotz eines Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 12,3 Mrd. Euro betrug das Nettoergebnis minus 4,7 Mrd. Euro.

Meldung gespeichert unter: Telecom Italia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...