Take-Two will weiter selbständig bleiben

Dienstag, 27. November 2007 09:46
Take-Two Interactive Software

NEW YORK - Der US-Spieleentwickler Take-Two Interactive Software (Nasdaq: TTWO, WKN: 914508) steht nach den Worten von Take-Two Chairman Strauss Zelnick zunächst nicht zum Verkauf. Vielmehr soll der Spiele-Publisher weiter selbständig bleiben und seinen eigenen Weg gehen.

Nach einem Wechsel in der Management-Ebene waren zuvor Spekulationen aufgetaucht, wonach Amerikas dritt- bzw. viergrößter Spielehersteller und Publisher möglicherweise zum Verkauf steht. „Ich bin sehr viel mehr interessiert, dass Geschäft weiter auszubauen, als es zu verkaufen, um es deutlich zu sagen“, meint Zelnick im Rahmen der Reuters Media Summit. „Ich würde sagen, die nächsten fünf bis sieben Jahre werden eine aufregende Zeit in der Videospieleindustrie“, meint der Manager.

Zelnick hatte zuletzt Take-Two umstrukturiert und unter anderem das Spielezubehör-Geschäft verkauft. Dadurch sei man nunmehr eine „sehr effiziente Gesellschaft“, so Zelnick. Der Manager ließ auch keinen Zweifel offen, dass man sich nach wie vor auf einem Wachstumskurs befinde und weiter Personal einstellen wolle.

Meldung gespeichert unter: Take-Two Interactive Software

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...