Studie: Absatz bei Computern fällt erstmalig seit 2001

Mittwoch, 15. Juli 2009 17:55
Dell_Precision_Workstations.gif

EL SEGUNDO (IT-Times) - Zum ersten Mal seit der Dot-Com-Krise im Jahr 2001 wird der internationale Computermarkt nun - im Jahre 2009 - mit einem Rückgang des PC-Absatzes rechnen müssen. Diese Einschätzung gab am Dienstag das Marktforschungsinstitut iSuppli Corp.

Zurückzuführen sei dieser Einschnitt in den PC-Markt auf fallende Verkaufszahlen von Desktop Computern. Die Verkäufe werden laut iSuppli von 151,9 Millionen Einheiten in 2008 auf 124,4 Millionen in 2009 sinken.

Nachdem iSuppli in einer vorherigen Beurteilung für den Absatzmarkt von Computern ein Wachstum von 0,7 Prozent für das Jahr 2009 vorhergesagt hatte, revidierte das Institut seine Prognose nun: Der Absatz werde voraussichtlich von 299,2 Millionen Units in 2008 auf 287,3 Millionen in 2009 abfallen. Dies würde einen Rückgang von vier Prozent bedeuten. Ein Absatzrückgang auf Jahressicht bei den Verkaufszahlen von Computern sei mehr als ungewöhnlich, kommentierte Matthew Wilking, Principal Analyst von iSuppli die Prognose. Auch in schlechten Jahren stiegen diese normalerweise an, wenn auch nur im einstelligen Prozentbereich.

Meldung gespeichert unter: Dell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...