Streit über Apples Barreserven: Großinvestor klagt - Apple hält mit Rückkaufprogramm dagegen

Apples Kriegskasse im Visier

Montag, 11. Februar 2013 08:30
Apple_logo.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Der Apple-Großinvestor David Einhorn (Greenlight Capital) will, dass der Mac-Hersteller künftig einen größeren Anteil aus seinen Barbeständen an die Aktionäre zurückführt.

Zum Jahresende saß Apple auf Barreserven von 137 Mrd. US-Dollar. Greenlight Capital hat daher eine Klage bei einem US-Gericht in Manhattan eingereicht. Durch die Klage soll es Apple erschwert werden, verzinste Vorzugsaktien zu emittieren. In einem Interview mit CNBC äußerte sich Einhorn dahingehend, dass Apple das Geld horte und nur in sichere und Niedrigzins-Wertpapiere investiere. Einhorn will Apple-Aktionäre für seinen Plan begeistern, wonach Apple Vorzugsaktien mit einer höherer Dividendenrendite (vier Prozent) oder Aktienrückkäufe ausgeben soll.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...