STMicroelectronics: Gewinneinbruch wegen Preiskampf

Mittwoch, 25. April 2007 00:00
STM Microelectronics

GENF - Der führende europäische Halbleiterhersteller ST Microelectronics N.V. (NYSE: STM, WKN: 897710) hat im ersten Quartal 2007 einen deutlichen Gewinnrückgang erlitten. Hauptgrund dafür ist der Preiskampf im Markt für Flash-Speicher. Auch der Umsatz wurde dadurch belastet.

Der Nettogewinn von STMicroelectronics belief sich auf 74 Mio. US-Dollar oder acht Cent je Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 132 Mio. Dollar oder 14 Cent je Aktie erzielt. Der Umsatz fiel im um 3,7 Prozent von 2,36 Mrd. Dollar auf 2,28 Mrd. Dollar. Damit wurden die Prognosen von Marktbeobachtern klar verfehlt. Diese rechneten im Schnitt nämlich mit einem Gewinn von zwölf Cent je Aktie, der Umsatz sollte auf 2,31 Mrd. Dollar steigen. "Sinkende Einnahmen in den Privatkunden- und Wireless-Segmenten haben unseren Umsatz negativ beeinflusst", sagte Konzernchef Carlo Bozotti zu dem Ergebnis seines Unternehmens. Die Einnahmen auf dem Flash-Speicher-Markt nahmen wegen des dortigen Preiskampfs gar um 22 Prozent ab.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...