Sprint Nextel verliert weiter Kunden und meldet höhere Verluste

Mittwoch, 29. Juli 2009 16:25
Sprint_Nextel_logo.gif

OVERLAND PARK (IT-Times) - Der drittgrößte amerikanische Mobilfunk-Carrier Sprint Nextel (NYSE: S, WKN: 857165) muss für das vergangene zweite Quartal 2009 einen Verlust ausweisen, nachdem Mobilfunkkunden dem Unternehmen den Rücken kehrten.

So meldet der Mobilfunk-Carrier für das vergangene zweite Quartal 2009 einen Umsatzrückgang um zehn Prozent auf 8,14 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 9,06 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei entstand ein Verlust von 384 Mio. Dollar oder 13 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 344 Mio. Dollar zwölf US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten bei Sprint Nextel im Vorfeld mit Einnahmen von 8,12 Mrd. Dollar, aber nur mit einem Nettoverlust von zwei US-Cent je Aktie gerechnet.

In der Mobilfunksparte fielen die Umsätze um neun Prozent auf 7,0 Mrd. Dollar, nachdem das Unternehmen im jüngsten Quartal weitere 257.000 Mobilfunkkunden verlor. Schon im ersten Quartal hatte Sprint 182.000 Mobilfunkabonnenten verloren. Dagegen konnte Sprint Nextel 938.000 neue Prepaid-Kunden in seinem iDEN-Netz begrüßen, wobei vor allem die Prepaid-Division Boost Mobile für den Anstieg verantwortlich zeichnete. Boost Mobile bietet seit mehreren Monaten für 50 US-Dollar im Monat unbegrenztes Telefonieren und weitere Services an.

Meldung gespeichert unter: SoftBank

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...