Spekuliert Huawei auf das Know How von Nokia?

Forschung & Entwicklung

Montag, 10. Dezember 2012 15:59
Huawei_Logo.gif

HELSINKI (IT-TIMES) - Huawei Technologies errichtet ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Helsinki. Der chinesische Telekommunikationsausrüster bezeichnet den neuen R&D-Standort als strategisches Investment und wichtigen Treiber in Huaweis Forschung und Entwicklung für neue Technologien im Bereich mobiler Geräte.

Das F&E-Zentrum in Helsinki werde eines der Kernzentren von Huawei hinsichtlich der Forschung und Entwicklung im Bereich der mobilen Endgeräte sein, hieß es in einer Mitteilung der Huawei Deutschland GmbH. Dabei könnte Huaweis Forschung im Bereich mobiler Endgeräte am Standort Helsinki auch von Nokias Schwäche profitieren, hatte der finnische Mobiltelefon-Hersteller doch im Sommer dieses Jahres sein letztes Werk in Finnland geschlossen und zahlreiche Fachkräfte freigesetzt. Aktuell spart Nokia an allen Fronten, auch die eigene Forschung dürfte auf längere Sicht von den Sparmaßnahmen betroffen sein, da Nokia z.B. bei den Betriebssystemen zunehmend auf Lösungen anderer Anbieter wie Microsoft vertraut. Von den zahlreichen Fachkräften aus der Mobiltelefon-Branche könnte Huawei Technologies am Standort Helsinki also durchaus profitieren.

Meldung gespeichert unter: Huawei Technologies Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...