Sony zieht die Kostenbremse

Donnerstag, 22. Januar 2009 12:37
Sony

TOKIO - Nachdem heute morgen bereits die Prognose für das Fiskaljahr 2009 bekannt gegeben wurde, hat der japanische Elektronikriese Sony Corp. (WKN: 853687) nun auch einen Restrukturierungsplan vorgelegt.

Der Plan, den Sony „Initiativen zur Steigerung von Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit“ nennt, soll dabei für vor allem eins sorgen: Kostenreduktion. So wollen die Japaner insgesamt 250 Mrd. Yen an Kosten einsparen und dies bereits im nächsten Fiskaljahr. Aufbauen will Sony dabei auf dem bereits Anfang Dezember 2008 angekündigten Sparprogramm, welches für 100 Mrd. Yen weniger Kosten sorgen sollte. Damals hatte Sony unter anderem die Streichung von knapp 8.000 Stellen und eine geänderte Investitionspolitik angekündigt.

Anfallen werden im Rahmen der Reformanstrengungen deutliche Einmalkosten in Umfang von 170 Mrd. Yen. 60 Mrd. Yen sollen davon auf das aktuell laufende Fiskaljahr 2009 und 110 Mrd. Yen auf das nächste Fiskaljahr 2010 entfallen. Im Einzelnen sehen die Pläne dabei wie folgt aus:

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...