Sony ruft zahlreiche Notebook-Akkus zurück

Freitag, 31. Oktober 2008 12:33
Sony

TOKIO - Notebook-Akkus vom japanischen Elektronikriese Sony Corp. (WKN: 853687), müssen erneut zurückgerufen werden. Es besteht die Gefahr, dass die Geräte überhitzen und Feuer fangen.

Betroffen von der Rückrufaktion sind hauptsächlich Computer von Hewlett-Packard Co. und Toshiba sowie einige des US-Computerherstellers Dell Inc., so verschiedene US-Presseberichte. Einige der Akkus sind durch Überhitzung in Brand geraten, sodass mehrere Hardwarehersteller rund 100.000 Notebook-Akkus zurückrufen. Es handelt sich um HP-Computer der Baureihen HP Pavilion, Compaq Presario und HP Compaq, bei Toshiba um verschiedene Satellite- und Tecra-Modelle. Zudem seien die Latitude- und Inspiron-Notebooks von Dell betroffen.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...