Sony: Preissenkungen bei der PS3 in 2009 trotz Verlusten?

Dienstag, 30. Dezember 2008 10:42
Sony_PS3_und_Controller.jpg

TOKIO - Die Sony Corp. (WKN: 853687) scheint Ambitionen bezüglich neuer Preissenkungen bei der PlayStation 3 (PS3) in 2009 weiter zu verfolgen. Durch Kostenreduzierungen in der Fertigung könnte das Konsolen-Flaggschiff des Unternehmens künftig preislich mit Wettbewerbern wie der Wii oder der Xbox 360 mithalten. 

Insgesamt sei es gelungen, die Herstellungskosten für die PS3 im Jahr 2008 um rund 35 Prozent zu senken. Damit konnte das Konsolengeschäft von Sony im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 allerdings die Gewinnschwelle noch nicht überschreiten. Erreicht wurde der Rückgang bei den Fertigungskosten auch durch ein Abspecken bei der Konsolenausstattung. Laut einer Studie des Marktforschers iSuppli sanken die Herstellungskosten von 840 US-Dollar je Konsole für die erste Version der PS3 auf nunmehr 448 Dollar. Die Verkaufspreise des Elektronikriesen schicken die PS3 allerdings weiterhin in die roten Zahlen: Nachdem das Anfangsmodell für den stolzen Preis von 599 Dollar gegenüber günstigeren Wettbewerbern wie der Wii und der Xbox 360 floppte, bietet Sony die PS3 nun aktuell für 399 Dollar an. 

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...