Sony: Operativer Gewinn um 90 Prozent eingebrochen

Mittwoch, 29. Oktober 2008 10:53
Sony

TOKIO - Der japanisch Elektronikriese Sony Corp. (WKN: 853687) hat die Zahlen für das zweite Fiskalquartal 2008 veröffentlicht und verzeichnet einen deutlichen Ergebnisrückgang.

Die Finanzmarktkrise schlägt sich allerorts auf die Realwirtschaft nieder, ein Konzern der dies deutlich zu spüren bekam, ist der Playstation-Bauer Sony. Einer der Gründe ist der japanische Yen, welcher sich entgegen des Euros in den vergangenen Monaten deutlich aufgewertet hat und somit die Gewinne der japanischen Exporteure deutlich schrumpfen lässt. Bei Sony heißt dies folgendes:

Der Umsatz von Sony bezifferte sich im zweiten Fiskalquartal 2008 auf 2,07 Billionen Yen. Nach einem Umsatz von 2,08 Billionen Yen im Vorjahresquartal ein geringer Rückgang um 0,5 Prozent. Lichtblicke der Umsatzentwicklung war vor allem die Playstation-Reihe mit der Playstation 3 und der Playstation Portable. Sie bescherte dem Bereich „Games“ ein Umsatzplus von 10,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Um 0,6 Prozent rückläufig war hingegen der Umsatz im Bereich „Electronics“. Angemerkt hat Sony allerdings, dass der Umsatz, Währungsverschiebungen heraus gerechnet, im zweiten Quartal 2008 um fünf Prozent zulegte.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...