Sony konkretisiert Verkauf der PC-Sparte

Unterhaltungselektronik

Freitag, 7. Februar 2014 10:32
Sony

TOKIO (IT-Times) – Sony hat einen weiteren Schritt in Richtung Verkauf der PC-Sparte getätigt. Außerdem kündigte der Unterhaltungselektronik-Hersteller aus Japan umfassende Maßnahmen zur Effizienzsteigerung für das TV-Segment an.

Sony ist dem Verkauf der PC-Sparte ein Stück näher gekommen. Heute unterzeichnete der Unterhaltungselektronik-Hersteller ein Memorandum of Understanding mit dem Käuferunternehmen, der Japan Industrial Partners Inc. (JIP). Demnach werden die Japaner fortan keine weiteren PC-Produkte der Marke Vaio mehr designen oder entwickeln. Auch die Herstellung und der Verkauf von Sony- Computern sollen nach der globalen Einführung des neuen Produkt-Line-Ups im Frühling 2014 auslaufen. Im Rahmen der Akquisition werden voraussichtlich bis zu 300 Mitarbeiter zu JIP wechseln. Die übrigen Arbeitskräfte aus der PC-Sparte wollen die Japaner in anderen Unternehmensbereichen unterbringen. Bis Ende März 2014 sollen die Verträge dingfest gemacht werden und die Akquisition zum Beginn des Monats Juli abgeschlossen sein.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...