Sony erwägt Rückkauf von Chip-Produktion

Donnerstag, 23. Dezember 2010 11:54
Sony

TOKIO (IT-Times) - Sony erwägt den Rückkauf einer 2008 veräußerten Chip-Fabrik. Presseberichten zufolge will Sony einen deutlich geringeren Kaufpreis zahlen, als das Unternehmen 2008 beim Verkauf an Toshiba selbst erzielt hat.

Unter Berufung auf Branchenkreise wurde über eine mögliche Kaufsumme von 50 Billionen Yen spekuliert. Toshiba hatte bei der Übernahme der Chip-Fertigungsstätte im japanischen Nagasaki vor zwei Jahren noch 90 Billionen Yen an die Sony Corp. (WKN: 853687) überweisen müssen. Die Rückübertragung an Sony dürfte organisatorisch nur geringe Probleme bereiten, da die Fabrikgebäude nach wie vor im Besitz des Unternehmens sind. Einzig die Produktionsanlagen hatten beim Verkauf an Toshiba im Jahr 2008 den Besitzer gewechselt.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...