Sony Ericsson verzeichnet Einbußen bei Umsatz und Ergebnis

Dienstag, 19. April 2011 12:35
SonyEricsson Logo

STOCKHOLM (IT-Times) - Der Mobiltelefonhersteller Sony Ericsson hat im ersten Quartal 2011 Einbußen beim Umsatz und Nettoergebnis eingefahren. Das Unternehmen habe es sich zum Ziel gesetzt, zunehmend Smartphones herzustellen und von der boomenden Nachfrage zu profitieren.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 habe Sony Ericsson einen Umsatz von 1,1 Mrd. Euro erwirtschaftet. Im Vorjahresvergleich lag der Umsatz im ersten Quartal 2010 bei 1,4 Mrd. Euro. Auch das operative Ergebnis ging im ersten Quartal 2011 von 20 Mio. auf 19 Mio. Euro zurück. Dennoch habe sich die operative Marge von ein auf zwei Prozent erhöht. Entsprechend der Unternehmensentwicklung rutschte das Ergebnis vor Steuern von 18 Mio. auf 15 Mio. Euro. Insgesamt habe Sony Ericsson ein Nettoergebnis von elf Mio. Euro erwirtschaftet. Damit lag der Mobiltelefonhersteller unter den im ersten Quartal 2010 erzielten 21 Mio. Euro. Weitere Zahlen wurden bisher nicht bekannt gegeben.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...