Sony: Daten-Monitoring als Waffe gegen Hacker-Angriffe

Cybersecurity

Mittwoch, 3. Dezember 2014 17:50
Sony

TOKIO (IT-Times) - Das japanische Unternehmen hat eine neue Initiative ergriffen, um die eigenen Mitarbeiter nach dem Cyber-Angriff zu schützen. Via Daten-Monitoring sollen sensible Daten von File-Sharing Webseiten entfernt werden.

Der Elektronikkonzern Sony kämpft weiterhin mit den Folgen des Hacker-Angriffs vor rund einer Woche. Jetzt will das Unternehmen zumindest die sensiblen Daten der 6.500 Mitarbeiter schützen. Laut dem Wall Street Journal sollen nun via Daten-Monitoring sowie Kredit-Monitoring sensible Daten wie Gehälter, Geburtstage oder Sozialversicherungsnummern auf File-Sharing Webseiten ausfindig gemacht und entfernt werden.

Meldung gespeichert unter: Internet Security

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...