Sony BMG verzichtet auf Kopierschutz

Freitag, 4. Januar 2008 16:18
Sony

TOKIO - Sony BMG Music Entertainment, das Musik-Joint Venture  der Sony Corp. (WKN: 853687), will künftig bei digitalen Musiktiteln auf den Kopierschutz DRM verzichten. Damit folgt Sony einem allgemeinen Trend auf dem Musikmarkt.

DRM-Software (Digital Rights Management) verhindert, dass ein heruntergeladenes Stück beliebig oft kopiert oder auf andere Geräte überspielt werden kann. Musiklabels versuchten in der Vergangenheit sich so vor Musikpiraterie zu schützen. Allerdings ist dieser Trend schon länger rückläufig. EMI und Universal Music kündigten bereits Mitte 2007 an, künftig einen Teil der eigenen Titel ohne Kopierschutz anbieten zu wollen. Im Dezember letzten Jahres zog dann auch die Warner Music Group nach. Das Unternehmen bietet nun ebenfalls Stücke ohne DRM-Schutz via Amazon an.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...