Sony beschwichtigt: Kein Verlust von Spieledaten - Hacker melden sich zu Wort

Freitag, 29. April 2011 15:30
SonyPlayStationNetwork.gif

TOKIO (IT-Times) - Der japanische Konsolenhersteller Sony bemüht sich, den Hackerangriff herunterzuspielen. Das Unternehmen versichert, dass alle Kreditkarten verschlüsselt wurden. Auch habe der Cyber-Angriff nicht dazu geführt, dass etwaige Spieledaten verloren gingen, wie VentureBeat auf Verweis auf Sony-Aussagen meldet.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass durch den Einbruch in das PlayStation Network Kundendaten gestohlen wurden. Das PlayStation Network von Sony verzeichnet weltweit rund 77 Millionen registrierte Nutzer.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...