Sonderabschreibungen belasteten Ergebnis von Telecom Italia

Montag, 8. August 2011 13:05
Telecom Italia

ROM (IT-Times) - Nachdem die Telecom Italia S.p.A. am Freitag die vorläufigen Ergebnisse des ersten Halbjahres 2011 veröffentlichte ohne die Auswirkungen der Milliardenabschreibung auf das zu erwartende Nettoergebnis 2011 zu erläutern, gab das Unternehmen nun das Ergebnis ohne Sonderposten bekannt. Dieses belief sich auf 1,17 Mrd. Euro in 2001, während im ersten Halbjahr 2010 ein Verlust von 2 Mrd. Euro verbucht wurden.

Die Telecom Italia (WKN: 120470) hält trotz der aufkeimende Sorgen um die Schuldenprobleme des Landes an seiner Prognose fest. Allerdings musste Italiens größtes Telekommunikationsunternehmen 3,18 Mrd. Euro auf seine heimischen Aktivitäten abschreiben und verbuchte nach Angaben vom Freitag im ersten Halbjahr einen Verlust von zwei Mrd. Euro. Ohne den Sonderposten fuhr der Konzern einen Gewinn von 1,17 Mrd. Euro ein und lag damit über den Markterwartungen. Der Umsatz blieb konstant, da der florierende Markt in Argentinien und Brasilien den Rückgang des heimischen Umsatzes von 6,7 Prozent auffangen konnte.

Meldung gespeichert unter: Telecom Italia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...