Sohu.com setzt auf Web 2.0 und auf Sogou

Freitag, 22. Dezember 2006 00:00

(IT-Times) Mit einem Rekordumsatz konnte das chinesische Internet-Portal Sohu.com (Nasdaq: SOHU<SOHU.NAS>, WKN: 502687<XOU.FSE>) das vergangene dritte Quartal abschließen. Vor allem steigende Online-Werbeeinnahmen trugen zum guten Abschneiden im jüngsten Quartal bei, zogen diese um 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr an. Auch das Geschäft mit mobilen Mehrwertdiensten entwickelte sich mit einem Rückgang von zwei Prozent gegenüber dem Vorquartal erstaunlich stabil.

Mit Web 2.0 in die Zukunft

Sohu-Chef Charles Zhang will vor allem mit dem Thema Web 2.0 punkten und sein Internet-Portal in die nächste Phase des Internet-Zeitalters im Reich der Mitte führen. Dabei stehen vor allem Community-basierte Produkte und Exklusiv-Inhalte, wie Videos von Sportveranstaltungen im Mittelpunkt. Hier ist das Unternehmen bereits Ende Oktober eine Partnerschaft mit China Interactive Sports eingegangen, um die Webplattform sports.cn zu betreiben. Die Vereinbarung sieht darüber hinaus auch den gemeinsamen Betrieb der Online-Plattformen olympic.cn und sport.org.cn vor, also die offizielle Seite des chinesischen olympischen Komitees und der offiziellen Athleten-Seite. Ohnehin konnte sich Sohu.com bereits im Vorfeld das Sponsoring zu den Olympischen Spielen 2008 sichern. So wird das Internet-Portal nicht nur die Seite 2008.sohu.com betreiben, sondern auch für die offizielle Olympia-Seite www.beijing.2008.com verantwortlich zeichnen.

Sogou soll von Baidus Japan-Strategie profitieren

Daneben macht sich Sohu-Gründer Charles Zhang noch Hoffnungen im chinesischen Suchmaschinenmarkt. Die mehrmals überarbeitete Suchmaschine Sogou.com soll in China im nächsten Jahr durchstarten, zumal der Konkurrent Baidu.com auch in Japan Fuß fassen will. Zhang hofft, dass sich Baidu.com dabei verzettelt und China etwas aus den Augen verliert. Bereits heute durchsuche Sougou bereits mehr als zehn Mrd. chinesische Webseiten, während Baidu und Google lediglich vier bis fünf Mrd. Seiten chinesische Webseiten durchsuchen würden, verweist Zhang auf die Vorzüge der Sohu-Suchmaschine. Bei insgesamt 15 bis 20 Mrd. chinesische Webseiten sehe man sich daher wettbewerbsmäßig im Vorteil, so der Manager gegenüber der Beijing Morning Post Anfang Dezember.

Auch im Spielebereich will Sohu.com offenbar weiter nachsetzen. Das neue Online-Rollenspiel „Tian Long Ba Bu“ soll es mit anderen Neuerscheinungen aus dem Hause The9, Webzen, Kingsoft, Netease.com und Shanda aufnehmen…

Kurzportrait

Die in der chinesischen Wachstumsmetropole Beijing ansässige Sohu.com konnte in den vergangenen Jahren durch seine Diversifizierungsstrategie die Wende zurück in Gewinnzone vollziehen. Das Unternehmen, welches im Jahre 1996 aus der Technologiefirma Internet Technologies hervorging, gilt als Chinas drittgrößtes Web-Portal. Die Internet-Suchmaschine, welche 1998 den Namen Sohu.com annahm und auf deutsch etwa soviel heißt wie „Suchfuchs“, verzeichnet mehr als 80 Mio. registrierte Nutzer. Durch den späteren Aufkauf von ChinaRen.com ergänzte Sohu.com seine Internet-Suchmaschine durch zahlreiche weitere Community-Features, welche zusätzliche Nutzer anlocken soll. Insgesamt verlinkt die Suchmaschine derzeit mehr auf 300.000 chinesischsprachige Web-Seiten. Daneben betreibt das Unternehmen aber auch noch das Portal 17173.com. Zu den weiteren Tochterfirmen gehören die Unternehmen Beijing ITC, Sohu Era, Sohu Software, Kylie Enterprises Ltd. und All Honest International Ltd.

Weitere 15 Nachrichtenkanäle sollen den Wissensdurst der chinesischen Nutzer stillen, wobei Sohu.com im Wesentlichen Nachrichten aus den Themenbereichen Sport und der Unternehmenswelt anbietet. Die Einnahmequelle Online-Werbung verzeichnete zuletzt die höchsten Wachstumsraten, wobei der Bereich inzwischen mehr als 50 Prozent des gesamten Umsatzes beisteuert. Daneben agiert das Unternehmen aber auch erfolgreich im Mobilfunk- und SMS-Service-Markt.

Nach der Übernahme der Internetspezialisten Focus.cn und der größten chinesischen Online-Gaming Webseite 17173.com in 2003, übernahm Sohu.com im Mai 2004 den WAP-Spezialisten Goodfeel Technology für rund 18 Mio. US-Dollar in bar, um sich im Bereich mobile Inhalte zu verstärken. Hieraus ging unter anderem auch das WAP-Portal wap.sohu.com hervor. Im Jahr 2004 rief Sohu.com seine Internet-Suchmaschine Sogou.com ins Leben. Zuletzt verstärkte sich Sohu.com durch die Übernahme des Landkarten-Spezialisten Go2Map. Unternehmensgründer, Chief Executive Officer (CEO) und Chairman Charles Zhang hält nach wie vor 25 Prozent der Anteile an dem Internet-Portal, dass Ende 2005 mit Sogou 2.5 seine überarbeitete Suchmaschine präsentierte.

Zahlen

Für das vergangene dritte Quartal 2006 meldete Sohu.com einen Umsatzsprung auf 35,4 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Einnahmen aus dem Marken-Werbegeschäft zogen um 35 Prozent auf 21 Mio. Dollar an, während die Umsätze im Bereich Sponsored Search um zehn Prozent auf 2,9 Mio. Dollar nachgaben. Im Mobilfunkbereich zogen die Erlöse um 31 Prozent auf 8,8 Mio. Dollar an.

Insgesamt musste Sohu.com im jüngsten Quartal zunächst einen Gewinnrückgang auf 6,6 Mio. Dollar oder 17 US-Cent je Aktie hinnehmen, ein Minus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein operativer Gewinn von 8,5 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie, womit Sohu.com die Erwartungen der Analysten übertreffen konnte. Diese hatten im Vorfeld mit einem Nettogewinn von lediglich 16 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...