Softbank: Vodafone KK macht sich bezahlt

Donnerstag, 8. Februar 2007 00:00
SoftBank

TOKIO - Das japanische Telekommunikationsunternehmen Softbank Corp. (WKN: 891624) profitierte im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres von der Übernahme von Vodafones Aktivitäten im Land der aufgehenden Sonne. Doch für das laufende Jahresviertel musste der Konzern die Erwartungen dämpfen.

Der operative Gewinn wurde auf ein Rekordniveau von 84,7 Mrd. Yen (rund 700 Mio. US-Dollar) mehr als verdreifacht. Auch der Umsatz machte einen großen Sprung von 287,5 Mrd. Yen in 2005 auf zuletzt 702,2 Mrd. Yen. Hier machte sich die Übernahme von Vodafone KK, der Nummer drei auf dem japanischen Mobilfunkmarkt, aus dem April 2006 bezahlt. Allerdings drücken Softbank nach der kreditfinanzierten Akquisition zwölf Mrd. Dollar Schulden.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...