Skype-Übernahme: Europäischer Gerichtshof lehnt Beschwerde von Cisco ab

Internet-Telefonie

Mittwoch, 11. Dezember 2013 17:45
Microsoft Unternehmenslogo

REDMOND (IT-Times) - Der Europäische Gerichtshof hat die Übernahme der Internettelefonie-Dienstes Skype durch Microsoft als rechtens bestätigt. Damit wurde eine entsprechende Beschwerde von Cisco und Messagenet abgelehnt.

Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft hatte den Internettelefonie-Dienst Skype Mitte 2011 für 8,5 Mrd. US-Dollar übernommen. Daraufhin hatte die EU-Kommission die Akquisition im Oktober 2011 genehmigt. Cisco Systems Inc., ein US-amerikanischer Netzwerkausrüster und der italienische VoIP-Anbieter Messagenet hatten daraufhin Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof eingelegt. Dieser überprüfte die Entscheidung der EU-Kommission und kam nun zu dem Schluss, dass der Zusammenschluss rechtens sei und keine wettbewerblichen Einschränkungen nach sich ziehe.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...