Sky Deutschland will weiter investieren - HD-Angebot soll in 2013 ausgebaut werden

Deutschlands führender Bezahlsender im Aufwind

Mittwoch, 23. Januar 2013 13:38
SkyDeutschland.gif

(IT-Times) - Für den deutschen Pay-TV-Sender Sky Deutschland AG stehen die Zeichen für 2013 auf Wachstum. Endlich will das Unternehmen auf Jahressicht schwarze Zahlen schreiben. Bislang ist dies nur einmal in der Geschichte von Sky (vormals Premiere) gelungen.

Im vierten Quartal war Sky jedoch aufgrund hoher Marketingkosten im operativen Geschäft noch in die roten Zahlen gerutscht. Das EBITDA erwartet die Sky Deutschland AG (WKN: SKYD00) in 2012 zwischen 48 und 58 Mio. Euro, eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr, als noch ein Minus von 155,5 Mio. Euro zu Buche stand.

Zahl der Abonnenten klettert auf 3,36 Millionen
Die hohen Marketing- und Werbeausgaben haben sich im Abschlussquartal gelohnt. Allein im jüngsten Quartal konnte Sky 151.000 neue Abonnenten gewinnen. Auf Jahressicht kamen 351.000 neue Kunden hinzu, wodurch Sky das Jahr 2012 mit 3,36 Millionen Abonnenten beenden konnte.

Ebenfalls erfreulich ist die Entwicklung beim Umsatz pro Kunde. Eine wichtige Kennzahl, die zeigt, dass Sky-Kunden immer mehr Angebote nutzen. Der ARPU (Durchschnittsumsatz pro Kunde) kletterte in 2012 auf 31,88 Euro, nach 30,46 Euro in 2011.

2,25 Millionen HD-Kunden - Angebot soll weiter ausgebaut werden
Die steigenden Umsatzzahlen pro Kunde dürften vor allem auf die wachsende Anzahl der HD-Angebote bei Sky zurückzuführen sein. Die Zahl der Sky HD-Kunden kletterte bis Jahresende auf 2,25 Millionen, während die Zahl der Sky Premium HD-Kunden um 56 Prozent auf 1,51 Millionen zulegte. Damit haben sich etwa 45 Prozent aller Sky-Haushalte bereits für das Premium HD-Programm von Sky entschieden.

Nachdem Sky das HD-Angebot bis Ende 2012 auf inzwischen 62 HD-Sender ausgebaut hat, soll das Angebot auch in 2013 weiter wachsen. Bald starten mit Syfy HD und 13th Street HD zwei neue HD-Sender, zudem seien weitere HD-Sender in Planung, heißt es bei Sky.

Finanzierung für Programmausbau gesichert
Damit dürfte auch klar sein, wohin die künftigen Mittel aus der beschlossenen Kapitalerhöhung fließen werden. Durch die Ausgabe von zu 20,4 Millionen Aktien zu 4,46 Euro je Aktie Stück sollen Sky rund 91 Mio. Euro zufließen. Gleichzeitig hat der Sky-Großaktionär News Corp seine Beteiligung auf 54,5 Prozent aufgestockt, wodurch Sky Deutschland insgesamt 350 Mio. Euro erhält. Daneben hat sich Sky neue Bankkredite in Höhe von 300 Mio. Euro gesichert, die durch die News Corp garantiert werden.

Marktbeobachter erwarten nunmehr, dass Sky auch in 2013 kräftig investieren wird, um die Kundenzufriedenheit zu verbessern und das Umsatzwachstum weiter zu fördern.

Kurzportrait

Die in Unterföhring bei München ansässige Sky Deutschland ist Deutschlands führender Pay-TV-Sender. Anfang Juli 2009 folgte die Umbenennung in Sky, nachdem das Unternehmen zuvor unter dem Namen Premiere firmierte. Das Unternehmen ging ursprünglich im Jahr 1990 aus dem ersten deutschen Bezahlsender Teleclub hervor und baute seither sein TV-Angebot sukzessive aus.

Heute präsentiert sich Sky als ein führender europäischer TV-Konzern, der seine Programme nicht nur Deutschland, sondern auch in Österreich und teilweise auch in der Schweiz ausstrahlt. Zum Unternehmen gehören die 100%igen Tochterfirmen Sky Fernsehen GmbH & Co KG, die wiederum 100% der Anteile an der Sky Media Solutions hält, sowie die Sky Star GmbH. Gleichzeitig ist das Unternehmen an der Servicegesellschaft Sky Service Center Schwerin GmbH, der Premus Logistik und Service GmbH als auch an der Sky Hotel Entertainment GmbH beteiligt.

Sky ist mit dem Programmen Sky Cinema, Sky Cinema+1, Sky Cinema+24, Sky Action, Sky Comedy, Sky Emotion, Sky Nostalgie, Sky Cinema Hits und Sky Sport am Markt vertreten. Einzelne Programmpakete sind im Abo ab 16,90 Euro (Sky Welt) im Monat erhältlich. Weitere Programmpakete können optional hinzugebucht werden. Zuletzt betreute Sky mehr als 3,3 Millionen Abonnenten im Rahmen seines kostenpflichtigen TV-Programms. Ende 2006 übernahm Sky die Kunden des Erotik-Senders "Blue Movie" von Kabel Deutschland (KDG). Anfang 2008 wurde der Jugendsender Giga Digital Television GmbH (Giga TV) aufgekauft, der allerdings wieder eingestellt wurde. Der US-Medienkonzern News Corp hat seine Beteiligung an Sky Anfang 2013 auf 54,5 Prozent aufgestockt.

Ergänzt wird das Pay-TV-Geschäft durch das Film- und Sportportal (sky.de, sky.at), welches mehr als 2,3 Mio. Besucher monatlich verzeichnet. Hier ist das Unternehmen auch mit seinem Internet TV-Programm aktiv. Daneben überträgt Sky auch die Bundesliga live im Internet.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Sky Deutschland

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...