Sky Deutschland bleibt auf der Überholspur - hat Bild das Nachsehen?

Pay-TV in Deutschland

Donnerstag, 8. August 2013 13:54
SkyDeutschland.gif

(IT-Times) - Die Aktien der Sky Deutschland AG legten seit April um mehr als 50 Prozent zu, nachdem das Unternehmen auf dem Weg ist, nachhaltig schwarze Zahlen zu schreiben. Im zweiten Quartal 2013 hat es zwar noch nicht ganz gereicht, dennoch stimmt die Richtung.

Die Sky Deutschland AG (WKN: SKYD00) konnte seine Verluste stärker eingrenzen als erwartet. Operativ konnte der Pay-TV-Sender sogar einen Profit von 37 Mio. Euro vorweisen, ein Zuwachs von rund 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Cashflow im operativen Geschäft war mit 30,2 Mio. Euro ebenfalls positiv.

Mehr Abonnenten, mehr Umsatz pro Kunde
Zudem gelang es dem Unternehmen im jüngsten Quartal unter dem Strich 47.900 Abonnenten hinzugewinnen, wodurch Sky das erste Halbjahr 2013 mit 3,45 Millionen Kunden beenden konnte. Analysten hatten im Schnitt nur mit rund 44.000 neuen Abonnenten gerechnet. Beim US-Brokerhaus Goldman Sachs lobt man insbesondere die Qualität der Abonnenten, da sich 40 Prozent der Abonnenten für einen 2-Jahresvertrag entschieden haben.

Auch pro Kunde setzt Sky immer mehr um. Im jüngsten Quartal generierte Sky 33,74 Euro und damit 1,58 Euro mehr als vor einem Jahr pro Sky-Abo. Ferner konnte Sky die Kündigungsquote weiter auf 9,7 Prozent senken, nach 9,9 Prozent im Jahr vorher.

Mehr HD-Sender, mehr Angebote
Analysten und Marktbeobachter gehen davon aus, dass das Wachstum im zweiten Halbjahr 2013 weitergeht. Sky will das HD-Angebot auf bis zu 69 HD-Sender ausbauen.

Darüber hinaus steht ab sofort Sky für IPTV- und Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom zur Verfügung. In Kürze soll Sky dann auch für IPTV- und Mobilfunkkunden von Vodafone verfügbar sein, heißt es bei den Münchnern.

Auch mit der neuen Sky Sport News HD App scheint Sky den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Bei Springer und dessen Bild-Zeitung herrscht Nervosität, unterbietet Sky das Springer-Angebot mit einem Kampfpreis von monatlich 4,49 Euro. Mit der App können auch Nicht-Abonnenten den Live-Stream des Sky-Senders Sky Sports News HD und damit auch Bundesligaspiele und Spielberichte auf dem mobilen Endgerät genießen.

Bei Bild.de kostet ein vergleichbares Angebot 2,99 Euro zuzüglich der Kosten für den Grundzugang, wodurch sich die Gesamtkosten auf knapp 8,0 Euro im Monat summieren.

Mehr Wachstum, mehr schwarze Zahlen
Trotz des Wirbels, den die App ausgelöst hat, gibt sich Sky CEO Brian Sullivan weiter entspannt, kann sich der Sky-Chef so über kostenlose Werbung für seine neue App in den Medien freuen. Darüber hinaus gibt sich Sullivan zuversichtlich, dass sich die Fragen der DFL bald klären werden. Zudem verweist der Sky-Manager auf die Unterschiede der beiden Apps.

Für 2013 und 2014 bleibt Sky jedenfalls weiter zuversichtlich und bekräftigt seinen Ausblick. 2013 will man mit einem positiven EBITDA abschließen, in 2014 rechnet man mit einem weiteren starken Wachstum.

Kurzportrait

Die in Unterföhring bei München ansässige Sky Deutschland ist Deutschlands führender Pay-TV-Sender. Anfang Juli 2009 folgte die Umbenennung in Sky, nachdem das Unternehmen zuvor unter dem Namen Premiere firmierte. Das Unternehmen ging ursprünglich im Jahr 1990 aus dem ersten deutschen Bezahlsender Teleclub hervor und baute seither sein TV-Angebot sukzessive aus.

Heute präsentiert sich Sky als ein führender europäischer TV-Konzern, der seine Programme nicht nur Deutschland, sondern auch in Österreich und teilweise auch in der Schweiz ausstrahlt. Zum Unternehmen gehören die 100%igen Tochterfirmen Sky Fernsehen GmbH & Co KG, die wiederum 100% der Anteile an der Sky Media Solutions hält, sowie die Sky Star GmbH. Gleichzeitig ist das Unternehmen an der Servicegesellschaft Sky Service Center Schwerin GmbH, der Premus Logistik und Service GmbH als auch an der Sky Hotel Entertainment GmbH beteiligt.

Sky ist mit dem Programmen Sky Cinema, Sky Cinema+1, Sky Cinema+24, Sky Action, Sky Comedy, Sky Emotion, Sky Nostalgie, Sky Cinema Hits und Sky Sport am Markt vertreten. Einzelne Programmpakete sind im Abo ab 16,90 Euro (Sky Welt) im Monat erhältlich. Weitere Programmpakete können optional hinzugebucht werden. Zuletzt betreute Sky rund 3,5 Millionen Abonnenten im Rahmen seines kostenpflichtigen TV-Programms. Ende 2006 übernahm Sky die Kunden des Erotik-Senders „Blue Movie“ von Kabel Deutschland (KDG). Anfang 2008 wurde der Jugendsender Giga Digital Television GmbH (Giga TV) aufgekauft, der allerdings wieder eingestellt wurde. Der US-Medienkonzern News Corp hat seine Beteiligung an Sky Anfang 2013 auf 54,5 Prozent aufgestockt.

Ergänzt wird das Pay-TV-Geschäft durch das Film- und Sportportal (sky.de, sky.at), welches mehr als zwei Millionen Besucher monatlich verzeichnet. Hier ist das Unternehmen auch mit seinem Internet TV-Programm aktiv. Daneben überträgt Sky auch die Bundesliga live im Internet.

Meldung gespeichert unter: Sky Deutschland

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...