Siemens und AES gründen Joint Venture für große Energiespeichersysteme

Erneuerbare Energien: Batteriespeichersysteme

Dienstag, 11. Juli 2017 16:48

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Siemens AG und der US-amerikanische Energiekonzern The AES Corporation wollen ein Gemeinschaftsunternehmen errichten, das sich mit Energiespeichersystemen beschäftigt.

The AES Corp.

Der (noch) fragmentierte Markt für Energiespeichersysteme boomt dank Erneuerbarer Energien wie Wind und Solar. Damit steigt auch die Nachfrage bei großvolumigen Speichern für grünen Strom.

Der an das Netz angeschlossene Energiespeichersektor soll bei installierter Kapazität von drei Gigawatt (GW) in 2016 auf insgesamt 28 GW in 2022 anwachsen und dann 18,6 Millionen Haushalte versorgen, so eine Studie der Marktforscher von IHS.

Das neue Joint Venture mit dem Namen Fluence wird zu jeweils 50 Prozent von den beiden Unternehmen gehalten und soll zukünftig Lithium-Ionen Batterie-Technologien, die bislang von AES und Siemens vermarktet wurden, vertreiben.

Dabei sollen die beiden Energiespeicher-Plattformen AES Advancion und Siemens Siestorage miteinander kombiniert werden. Das neue Gemeinschaftsunternehmen soll zudem unabhängig am Markt agieren können.

Meldung gespeichert unter: Joint Venture

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...