Siemens trennt sich von defizitärem Solar-Geschäft

Spartenverkauf

Montag, 22. Oktober 2012 12:39
Siemens Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Siemens beendet den kostenträchtigen Ausflug in die Solarbranche. Die defizitäre Sparte soll verkauft werden.

Man plane, sich von seinen Solargeschäften zu trennen und führe dazu Gespräche mit Interessenten, hieß es heute von Seiten der Siemens AG. Im Rahmen einer Neuordnung solle der Sektor Energy verschlankt und die Division Solar & Hydro aufgelöst werden. Geringes Wachstum und hoher Preisdruck nannte Siemens als Gründe für das geplante Ende des Engagements im Solarenergie-Bereich. Die beiden Business Units Solar Thermal Energy sowie Photovoltaic würden bis zur Veräußerung weitergeführt. Im Jahr 2009 hatte Siemens den israelischen Solarthermie-Anbieter Solel für einen Preis von 284 Mio. Euro übernommen.

Meldung gespeichert unter: Siemens

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...