Siemens steigt in das US-Geschäft für Solarmodule ein

Freitag, 17. Juni 2011 18:03
Siemens

MÜNCHEN (IT-Times) - Die deutsche Siemens AG will sich nun auch im Photovoltaik-Markt stärker engagieren. Dazu plant das Unternehmen eine Minderheitsübernahme im US-Markt.

Rund 16,1 Prozent der Anteile an dem US-Solarmodulehersteller Semprius Inc. will Siemens übernehmen, so der Branchendienst Bloomberg. Damit würde das deutsche Unternehmen nun auch in den Solarmarkt einsteigen. Semprius ist 2005 gegründet worden und beschäftigt derzeit rund 33 Mitarbeiter zur Entwicklung von Solarmodulen. Das Unternehmen entwickelt hochkonzentrierende Photovoltaik-Module. Diese sollen im Vergleich zu herkömmlichen Modulen wirkungsvoller sein und damit die Kosten der Stromerzeugung weiter senken, so das Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: Siemens

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...