Siemens: Gewinnrückgang durch Korruptionsaffäre

Dienstag, 12. Dezember 2006 00:00

MÜNCHEN - Die Korruptionsaffäre wird für die Siemens AG (WKN: 723610<SIE.FSE>) nicht nur lästig, sondern mittlerweile auch teuer. Heute gab das Unternehmen eine Gewinnwarnung heraus.

Mittlerweile geht Siemens, auf Grund von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, von einem um 168 Mio. Euro höheren Ertragssteueraufwand der letzten sieben Jahre aus, als bisher angenommen. Als Folge dessen korrigierte das Unternehmen heute den Gewinn des Geschäftsjahres 2005/2006 von 3,10 auf 3,03 Mrd. Euro nach unten. Der Nachsteuergewinn aus fortgeführten Aktivitäten liegt nach Berücksichtigung des neuen Steueraufwandes bei 3,08 Mrd. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...