Sharp holt sich Kapital an der Börse

Display-Produktion

Freitag, 19. Juli 2013 12:16
Sharp

TOKIO (IT-Times) - Beim in der Vergangenheit stark unter Druck geratenen Hersteller von Unterhaltungselektronik Sharp konnten in der Vergangenheit erste Ansätze zu einer Trendwende entdeckt werden. Nun will man an der Börse eine Mrd. Dollar einsammeln, um für die Zukunft besser gerüstet zu sein.

Im zweiten Fiskalhalbjahr 2013 hatte der japanische LCD-Hersteller erstmals wieder ein positives Nettoergebnis erzielen können. Mit einem Wert von 13.8 Mrd. Yen ist man wieder in der Zone der Profitabilität angekommen. Soweit schafften es die Japaner jedoch erst durch Investments von Samsung (107 Mio. US-Dollar) und Qualcomm (180 Mio. Dollar) sowie mit einem Bankkredit von über 4,6 Mrd. Dollar. Nun setzt man weiter auf Investoren. Bis Ende September sollen an der Börse eine Mrd. Dollar eingenommen werden. Neben privaten Investoren sind der Bauzulieferer Lixil und der Werkzeughersteller Makita an einem Einstieg interessiert, so die Nachrichtenagentur Kyodo.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...