Sharp: Absatz von LCD-Displays stagniert

Dienstag, 3. April 2001 13:00

Sharp Corp (Tokio: 6753, WKN: 855383<SRP.FSE>) Sharp, der größte japanische Produzent von Flüssigkristall-Monitoren, hat am Dienstags seine Marktaussichten für das aktuelle Jahr revidiert.

Das Unternehmen geht aktuell davon aus, dass die Umsätze für kleine Displays die auf der Flüssig-Kristall-Technologie basieren in diesem Jahr nicht wachsen werden. Grund für die Revision ist steigender Wettbewerb und die sinkende Nachfrage nach diesen Produkten seitens der Mobilfunkindustrie. Mobilfunkhersteller sind der Hauptabnehmer für die kleinen Displays, die vorwiegend in Mobilfunkgeräten eingebaut werden.

Die Konkurrenz in dieser Sparte wird immer aggressiver, sagte der leitende Direktor von Sharp Masaya Hijikigawa in einem Interview. Sharp, Hitachi Ltd. und NEC Corp. haben die Produktion im Bereich der kleinen Displays im letzten Jahr deutlich erhöht. Vorausgegangen war ein Preisverfall auf dem Markt für Flüssig-Kristall-Monitore für Fernseher und PC Monitore. In diesem Segment fielen die Preise um bis zu 40 Prozent.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...