Sega: Geschäftbereiche in Europa vor Umstrukturierung

Montag, 13. August 2001 09:44

Sega Corp. (Tokio: 7964, WKN: 878521<SEG.FSE>): Der japanische Sega-Konzern will seine Unternehmensbereiche auf dem europäischen Kontinent deutlich reduzieren. Einen vollständigen Rückzug aus Europa plant der Spezialist für Videospiele nach Informationen seines Präsidenten Hideki Sato jedoch nicht.

Die Geschäftbereiche in Europa wird in kommenden Jahren kleiner ausfallen, sagte Sato der Nachrichtenagentur Bloomberg News. Die Reduzierung ist durch die Zusammenarbeit mit zwei Partnern aus Europa möglich. Dabei geht es vor allem um die Kooperation in den Geschäftsbereichen Entwicklung und Vertrieb von Videospielen.

Sega plant in diesem Zusammenhang insgesamt 7 neue Spieletitel für die Sony-Konsole Playstation2 zu entwickeln und diese durch die Sony Computer Entertainment Europe zu vermarkten. Außerdem hat das in Tokio ansässige Unternehmen angekündigt, mit Infogrames Entertainment SA, dem größten europäischen Entwickler von Videospielen zusammenzuarbeiten. Hier sollen 13 neue Spiele-Titel für Nintendo und Microsoft Konsolen entwickelt werden.

Sato wiedersprach mit seiner Stellungnahme einem Bericht der Zeitschrift Computer Bild Spiele. Das Magazin hatte gemeldet, Sega plane bis zum Jahresende die Schließung seiner Geschäftsbereiche in den Ländern Deutschland, Frankreich und Spanien.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...