Schwere Zeiten für Chiphersteller - SMIC schreibt rote Zahlen

Montag, 7. November 2011 16:31
Semiconductor Manufacturing International (SMIC)

SHANGHAI (IT-Times) - Die Semiconductor Manufacturing International Corp. (SMIC) hat auch im dritten Quartal 2011 ein negatives Nettoergebnis erwirtschaftet. Chinas größter Auftragshersteller für Chips musste zudem deutlich gesunkene Umsatzerlöse hinnehmen. Besserung ist nicht in Sicht und die Prognose düster.

So sackte der Umsatz der Semiconductor Manufacturing International Corp. (NYSE: SMI, WKN: A0B892) gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres von 403,79 Mio. US-Dollar auf 306,89 Mio. Dollar, was einem Rückgang um 24 Prozent entspricht. Nach plus 30,71 Mio. Dollar in 2010 stand nun ein Quartalsergebnis von minus 88,86 Mio. Dollar in den Büchern des chinesischen Halbleiterherstellers. Entsprechend brach das Ergebnis je Aktie (ADS) von plus 0,06 auf minus 0,16 Dollar ein.

Meldung gespeichert unter: Semiconductor Manufacturing International (SMIC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...