SAP soll Marktstellung missbrauchen

Montag, 27. April 2009 10:12
SAP Headquarter

WALLDORF - Der deutsche Hersteller von Business-Software-Produkten, die SAP AG (WKN: 716460), wird sich vor den Schweizer Kartellbehörden verantworten müssen. Wie das Magazin Euro am Sonntag berichtet, wird der SAP AG vorgeworfen, ihre marktbeherrschende Stellung zu missbrauchen. Der Vorwurf und die damit einhergehende Klage vor der Wettbewerbskommission stammt von IG SAP Wartung CH.

Hintergrund der Klage sei die aktuelle Preisstrategie von SAP. Das Unternehmen hatte jüngst die Gebühren für Wartungsarbeiten angehoben. Bis 2012 sollen die Gebühren in einzelnen Schritten von 17 auf dann 22 Prozent erhöht werden. IG SAP Wartung CH vertritt insgesamt 45 Unternehmen, die allesamt SAP-Kunden sind und damit von den Gebührenerhöhungen negativ betroffen wären.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...